Sex Geschichten von privaten Autoren

Erotische Geschichten

Kostenlos testen
Madona

Madona (45)

Jani

Jani (51)

Geiles Sex Wochenende Teil 3

duchen ficken Geiles Sex Wochenende Teil 3

Heiße Girls beim duschen

Wie schon geschrieben gingen wir ins Haus. Dort machten wir es uns gemütlich. Jens machte uns Frauen noch eine Flasche Sekt auf und die Jungs holten sich ein Bier. Jens fragte mich so ganz nebenbei: “Ich könnte eine Dusche vertragen, hast Du Lust mit unter die Dusche zu kommen?” Ich sagte: “Ja, eine Dusche kann nicht schaden.” Jens nahm mich an die Hand und wir gingen in sein Bad. Es war sehr groß und geschmackvoll eingerichtet. Klamotten hatten wir ja keine an also brauchten wir uns auch nicht erst ausziehen. Jens dreht die Dusche auf und stellte das Wasser schön warm. Unter der Dusche umarmten wir uns und knutschten wie Teenies. Jens streichelte meine ganzen Körper und küsste diesen auch überall. Das fand ich sehr aufregend. Ich bemerkte das Jens schon wieder einen Ständer bekam. Ich staunte darüber nicht schlecht. Einen solch standhaften Mann hatte ich noch nie im Bett. Ich kniete mich vor ihm hin und streichelte seinen Schwanz ganz zärtlich. Ich nahm seine dicken Eier und küßte sie ganz zärtlich. Dabei zuckte sein Schwanz immer ein bißchen zusammen. Schließlich wichste ich ihm den steifen Prügel und leckte seinen Schaft. Diesmal wollte ich ihn nicht mit meiner Mundfotze befriedigen sondern nur lecken.

Ich war auch schon sehr erregt. Meine enge Möse war auch schon ganz nass und bereit für den nächsten Fick. Ich wollte das Jens mich richtig geil von hinten in meine Möse fickt. Dazu beugte ich mich leicht nach vorn und stütze mich an der Duschwand ab. Jens wußte genau was ich wollte und schob mir seinen Schwanz von hinten in die Möse. Es war einfach nur geil wie er mich unter der Dusche zum Orgasmus fickte. Er selber wollte noch nicht abspritzen. Jens zog seinen Schwanz raus aus meiner Möse. Wir duschten noch ein wenig und dabei liebkosten wir uns ganz zärtlich gegenseitig.

Nach dem wir so frisch geduscht waren trocknete mich Jens ab er setzte sich auf den Hocker der neben der Dusche stand und bat mich seinen Schwanz steif zu blasen. Nichts leichter wie das. Sofort nahm ich seinen Schwanz zwischen meine Lippen und blies ihn sehr zärtlich steif bis er stand wie eine 1. “Was nun” fagte ich und Jens antwortete: “Setzt Dich auch mich und nimm meinen Schwanz in deinen Arsch. Ich will Dich jetzt hart in den Arsch ficken. Dein Arschloch dürfte ja noch gedehnt sein.” Gesagt getan. Ich setzte mich auf Jens seinen Schwanz und steckte mir diesen in den Arsch. Es tat auch gar nicht weh. Es war als wäre mein Poloch schon ausgeleiert. Jens stand auf und ich mußte mich weit nach vorne beugen. Nun fing er an mich zu ficken. Mein Arsch war weit gedehnt wie ein Scheunentor und Jens fickte mich richtig hart in den Arsch. Bis zum Anschlag rammte er mir seinen Prügel immer wieder und wieder in meine Arschfotze. Schließlich zog er den Schwanz raus und sagte. “Und nun saug mir den Fickschlamm aus der Röhre!” Ich nahm den Schwanz direkt aus meiner Arschfotze in den Mund. Sein Schwanz hatte nun einen leicht nussigen Geschmack. Schließlich blies ich ihn bis zum abspritzen. Ich kniete vor ihm und sperte den Mund weit auf. Jens spritze mir sein Sperma auf die Zunge und ich schluckte ganz brav das Sperma.

Danach duschten wir uns noch schnell ab und gingen wieder zu den anderen. Sie fragten: “Was habt ihr denn so lage gemacht?” “Na was wohl, wir haben geduscht und ein bißchen gefickt. Aber was habt ihr hier so getrieben in der Zeit?” “Jo wir haben auch ein bißchen gefickt. Jens mußte mich unbedingt ficken weil ich verdammt geil war.”

Wir Mädchen saßen auf der Couch und die Jungs standen vor dem CD Ständer und quatschten über Musik. Mit Swetlana hatte ich ein sehr aufregendes Gespräch. Sie erzählte mir das sie bisexuell veranlagt ist. Sie geht halt gerne auch mit Mädchen ins Bett um mit ihnen Sex zu haben. “Was hälst Du davon” fragte sie: “Wir machen die Jungs nachher mal mit einer geilen Lesben Nummer richtig scharf und lassen sie dann abblitzen?” Bei dem Gedanken mich mit einer Frau sexuell zu betätigen wurde mir schon ein bißchen anders. Ich war aber neugierig und Swetlana war auch ein wirklich nettes Mädchen mit aufregenden Kurven. Ich zögerte ein wenig und sagte schließlich: “OK, das machen wir.”

Wir unterhielten uns noch eine ganze Weile weiter. Plötzlich stand Swetlana auf und holte den Doppeldildo. Was jetzt passieren würde konnte ich mir denken. “Die Show kann beginnen!” Sagte sie.
Swetlana bat mich auf den Boden, ich sollte mich auf den Rücken legen. Sie kam über mich und wir küssten uns innig. Wir spielten mit unseren Zungen. Solch heisse Zungenküsse habe ich noch nie erlebt.
Swetlana küßte sich langsam aber sicher an meinem Körper nach unten. Zärtlich küßte sie sich am Hals weiter nach unten zu meinen straffen Brüsten. Sie saugte an meinem Nippeln und streichelte mein Brüste. Das war aufregend und meine Nippel standen auch gleich. Mit ihrer Zunge wanderte sie immer weiter nach unten und schließlich war sie an meiner rasierten Möse. Sie küßte mich ganz sachte auf den Schamlippen. Ich spreizte langsam mein Schenkel und sie küßte mich auf den Kitzler. Ich zuckte zusammen. Swetlana leckte nun meinen Kitzler und ich merkte das es eine Frau einfach ganz anders macht als ein Mann. Irgenwie zärtlicher. Es war jedenfalls total aufregend und geil. Meine Muschi wurde nass und nasser.

Doch was taten die Jungs während dessen? Sie haben es ntürlich bemerkt und schauten uns genüßlich zu. Bei Jens war schon eine gewisse Regung seines Schwanzes zu sehen. Gut Swetlana merkte das ich immer geiler wurde. Nun leckte sie meine Muschi. Dabei steckte sie ihre Zunge immer wieder in meine Möse. Das war vielleicht geil! Swetlana sagte: “Du schmeckst wirklich sehr gut! Ich könnte Deine Möse immer weiter lecken.” Swetlana dreht sich kurzerhand um und hockte nun mit ihre Möse direkt über meine Mund. So nah habe ich eine Möse noch nie gesehen. Swetlanas Möse war wirklich sehr klein und süß. Ihr Kitzler schaute leicht aus den Schamlippen raus und verführte mich ihn in den Mund zunehmen. Swetlana haucht nur: “JA, genau so mag ich es saug mir ein wenig am Kitzler.” Dabei beugte sie sich nach vorn und leckte weiter an mener Muschi, dabei nahm sie nun den Doppeldildo zur Hand und schob ihn mir ganz tief in die Möse. Verdammt war das geil. Eine Frau leckte meine Fotze und schob mir sogleich noch einen Dildo in die Fotze. Das muß doch für die Jungs ein geiler Anblick gewesen sein.

Swetlana sagte nun: “Nun wollen wir beide uns zum Orgasmus ficken mit dem Doppeldildo. Wir legten uns so hin das wir uns gegenseitig mit dem Dildo verwöhnen konnten. Wir schoben uns die Dildoenden bis zum Anschlag in die Mösen. Dabei berührten sich unsere Kitzler. Unser Bewegungen wurden immer heftiger. Schließlich bekamen wir fast gleichzeitig einen Orgasmus.

Nun dachten die Jungs sie können mal eben ihre steif gewichsten Schwänze in uns rein schieben. Wir sagten: “Nein, ihr seid später wieder dran. Jetzt müßt ihre erstmal warten.” Den Beiden hat das nicht besonders gut gefallen. Swetlana nahm aber sofort die Spannung raus und meinte: “Wisst ihr wozu ich jetzt Lust hätte?” Wir schauten uns an und sagten gemeinsam: “Nein.” Swetalana sagte: “Wir ziehen uns jetzt an und gehen in den kleinen Club um die Ecke.” Wir stimmten komischerweise spontan zu. Irgenwas war in Ihren Augen was und neugierig machte. Morgen werd ich Euch von dem geilen Club Besuch berichten. Im Club ist so einiges passiert.

Informationen zu: Geiles Sex Wochenende Teil 3
Tags: , , , | Abgelegt in: Junge Mädchen | Kommentare: Keine Antworten
Sie befinden sich: Home » Junge Mädchen » Geiles Sex Wochenende Teil 3
Sofortzugang

Du erhälst Sofortzugang zu den Girls

Intern
RSS Feed abonieren
Freunde
  • Kontakt